Sie sind hier: Startseite Service Aktuelles

Informationen zur Corona-Warnstufe

Einschränkungen Unterricht Blasinstrumente, Gesang, Orchester und Chor

Stand: 29. November 2021

Aufgrund der neuen Musikschul-Coronaverordnung und der allgemeinen pandemischen Lage hat sich die Schulleitung entschlossen weitere Einschränkungen im Unterrichts- und Veranstaltungsbetrieb der Musik- und Singschule vorzunehmen:

Ab Montag 29. November 2021

  • findet der Präsenzunterricht für alle Blasinstrumente nur noch in sehr großen Räumen statt. Dort wo wegen zu kleiner Räume kein Präsenzunterricht für Bläser/ Blockflöten stattfinden kann, wechseln wir zum Online-Unterricht. Die betroffenen Schülerinnen und Schüler werden von Ihrer Lehrkraft informiert.
  • darf der Gesangsunterricht nur noch mit Maske stattfinden.
  • werden keine Blasorchesterproben mehr durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler werden von der Orchesterleitung informiert.

Ab Montag 06. Dezember 2021

  • finden keine Orchester-, Chor- und Ensembleproben mehr statt (auch Streich- und Zupfinstrumente...)
  • finden keine größeren Veranstaltungen im Johannes-Brahms-Saal mehr statt: Die Gemeinschaftskonzerte am 12. Und 19. Dezember entfallen.

Die Klassenvorspiele können mit der 2G+ Regelung stattfinden.

(Diese 2G+ Regel findet keine Anwendung auf Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden Schulen bis einschließlich 17 Jahren).

Informationen zur Alarmstufe II ab 24. November 2021

Seit 24. November 2021 gilt in Baden-Württemberg die Alarmstufe II der aktuellen Coronaverordnung. Für unseren Unterrichtsbetrieb hat dies keine Änderungen zur Folge.
 
Für alle unsere Veranstaltungen, inklusive der Klassenvorspiele aber sehr wohl:
Der Besuch der Veranstaltungen ist nur immunisierten Personen mit einem tagesaktuellen Schnelltest (max. 24 Stunden) gestattet. Es gilt somit die 2G+ Regel.
Die Musik- und Singschule ist verpflichtet die Impf-/ Genesenennachweise und die Testbescheinigungen zu kontrollieren. Wir können und dürfen für Veranstaltungsbesucher jedoch selbst keine Tests anbieten.
Damit wir die seit heute vorgegebenen Kapazitätsgrenzen der Veranstaltungsräume verbindlich einhalten können, sind alle unsere Konzerte/ Vorspiele ab sofort geschlossene Veranstaltungen. Besuchen dürfen dies nur vom Veranstaltungsleiter/ Klassenlehrer eingeladene Eltern und Angehörige.
 
Kinder und Jugendliche die eine an Corona erkrankte Mitschüler*in in Ihrer Klasse haben und keinerlei Krankheitssymptome bemerken, dürfen den Hauptfachunterricht in der Musik- und Singschule wahrnehmen. Wir bitten aber darum, in der entsprechenden Woche nicht das Ergänzungsfach, den Chor oder das Orchester an der Musik- und Singschule zu besuchen.
 
Ich bedanke mich auch im Namen meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Ihr Verständnis.

Maßnahmen ab 08. November 2021

Die vom Land Baden-Württemberg verkündete Corona-Warnstufe und die von der Stadt Heidelberg angewandte 2G-Regelung ändert wenig an den Bestimmungen zu unserem Präsenzunterricht: Immunisierte Personen ohne Krankheitssymptome haben, bei Vorlage einer Bescheinigung Zugang zum Unterricht und zu den Veranstaltungen der Musik- und Singschule. Für nicht immunisierte Schüler*innen gelten für den Besuch des Präsenzunterrichts weiterhin die folgenden Ausnahmen:

  1. Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder noch nicht eingeschult sind sowie Schüler*innen der allg. bildenden Schulen, die regelmäßig dort auf das Corona Virus getestet werden.
  2. Personen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, die nicht mehr zur Schule gehen, sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Für diese Personen ist ein Antigen-Schnelltest ausreichend.
  3. Nicht immunisierte Erwachsene benötigen für den Präsenzunterricht einen PCR-Test. Der Antigen-Schnelltest ist nicht ausreichend.

Abgesehen von dem Unterricht in Blasinstrumenten und im Gesang besteht gemäß § 2, Abs. 5 CoronaVO Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen in der Warnstufe in allen Räumen der Musik- und Singschule eine Maskenpflicht.

Für den  Besuch von Veranstaltungen und den Aufenthalt von Eltern in Schul- und Verwaltungsgebäuden gilt ab dem 8. November 2021 die 2G-Regelung. Der Zutritt ist nur noch gestattet, wenn folgende Nachweise vorgelegt werden:

  • eine vollständige Impfung (mind. 14 Tage zurückliegend) oder
  • über eine COVID19-Infektion, die mindestens 28 Tage und höchstens 6 Monate zurückliegen darf (Genesenen-Nachweis).

Dabei gelten folgende Ausnahmen:

  • Noch nicht eingeschulte Kinder sowie Schüler*innen können die Veranstaltungen weiterhin uneingeschränkt besuchen. Lediglich der Status als Schüler*in muss nachgewiesen werden.
  • Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 17 Jahren, die nicht mehr zur Schule gehen, müssen einen negativen Antigentest vorlegen.
  • Auch Personen, die nachweisen, dass Sie sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und Personen, für die es keine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt, können die Vorstellungen weiterhin besuchen. Sie müssen aber einen negativen Antigentest vorlegen.
  • Eltern die kleine Kinder zum Musikschulunterricht bringen und abholen ist ein kurzzeitiger Aufenthalt (max. 5 Minuten) im Innenbereich zur Wahrnehmung des Personensorgerechts gewährt.

Bitte respektieren Sie die ab Montag, 8. November in Kraft tretenden Regelungen und….. bleiben Sie gesund

(Erstellt am 08. November 2021)