Sie sind hier: Startseite Service Aktuelles

Corona-Maßnahmen ab 18. Oktober

Lockerung der Maskenpflicht

In der Basisstufe besteht ab dem 18. Oktober 2021 in geschlossenen Räumen während des Unterrichts keine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske, sofern alle Personen immunisiert (d.h. geimpft und genesen) oder Schüler*innen einer allgemein bildenden Schule sind, die dort an den regelmäßigen Testungen teilnehmen.

Von der Maskenpflicht sind außerdem alle Personen befreit, für die aus medizinischen Gründen keine Impfung möglich ist, oder die einer Personengruppe angehören, für die keine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission vorliegt.

Wenn im Musikschulunterricht ausschließlich die Lehrkraft oder die sonstige unterrichtende Person nicht immunisiert bzw. nicht geimpft oder genesen ist, gilt in allen Unterrichtsfächern außer im Gesang und in Blasinstrumente die Maskenpflicht nur für sie.

Außerhalb des Unterrichts, d.h. z.B. auf Gängen, Fluren, in Foyers, und Aufenthaltsräumen gilt im Musikschulgebäude aber weiterhin die Maskenpflicht.

Neue Regelungen für den Unterricht in Gesang und Blasinstrumente

Die bisherigen Sonderregelungen hinsichtlich der einzuhaltenden Abstände beim Unterricht im Gesang und von Blasinstrumente entfallen in der Basisstufe - unter der Voraussetzung, dass alle Teilnehmenden (auch die Lehrkraft) geimpft oder genesen sind oder Schüler*innen sind, die im Rahmen des Schulbesuches an den regelmäßigen Testungen teilnehmen. Mit diesen Schüler*innen gleichgestellt sind auch die oben unter Pkt. 3 genannten Personen.
Das Kultusministerium empfiehlt jedoch nachdrücklich, trotz dieser Neuregelungen grundsätzlich beim Singen und beim Spielen von Blasinstrumenten möglichst große Abstände einzuhalten.
Sollte eine Person nicht geimpft oder genesen sein, gelten auch in der Basisstufe für den Unterricht im Gesang und von Blasinstrumenten weiterhin für alle Teilnehmenden die bisherigen Abstandsregelungen.
 

(Erstellt am 18. Oktober 2021)